4 Dez

Nach den ersten Seiten war ich bereits gepackt und bin im Laufe der Geschichte voll und ganz in die Welt Araga eingetaucht. Der Autor entführt mit bildhaften Schreibstil und einer besonderen Liebe zum Detail den Leser und fesselt diesen. Zwar dachte ich zunächst, dass es ein klassischer Fantasyroman ist, muss aber lobend erwähnen wie viele neue wirklich gute Ideen vorkommen.
Dabei steht der Elf Spex im Fokus und begibt sich mit seinem Freund Libitor auf die Reise zu den Zwergen. Der, ich will fast schon sagen gewöhnliche Konflikt zwischen diesen beiden Völkern entpuppt sich aber nach und nach als ein viel komplexeres Spiel einflussreicher Personen, als zunächst gedacht.
Über kurze Längen hilft der wirklich beeindruckende Schreibstil und die stimmige Wortwahl.
Zum Ende hin ist die Spannung kaum auszuhalten, nachdem das Buch ab dem Mittelteil ordentlich Fahrt aufnimmt und ich es gar nicht mehr weglegen wollte. Das Ende ist aber sehr offen, deshalb hoffe ich auf ein schnelles Erscheinen vom zweiten Teil.

Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt. Manche Geheimnisse bleiben arg offen.
Trotzdem bin ich begeistert und habe lange kein so tolles Buch in den Händen gehabt. Deshalb gebe ich ganze 5 Sterne.

Der Kauf hat sich auf jeden Fall voll und ganz gelohnt!!!